Krise? Einige Basics zum Kapitalismus

Günther Sandleben

“Krise? Einige Basics zum Kapitalismus”

Vortrag + Diskussion (dt.)

Sa., 04.08.2012 20:00
POT
Kurt-Schumacher-Str. 27
34117 Kassel
Germany
http://g.co/maps/jzxmp

Art 562

Die Auswirkungen der katastrophalen wirtschaftlichen Situation seien noch nicht abzusehen, hört man immer wieder. Stimmt das? Kann mit fundiertem Wissen und argumentativer Diskussion nicht herausgearbeitet werden, wie es dazu kam und welche Szenarios noch folgen? Wenn ja, wie kann alles im Zusammenhang verstanden werden?

Günther Sandleben hat die sich seit etwa 2008 aufbauende Krise des Kapitals in seinem Buch “Finanzmarktkrise – Mythos und Wirklichkeit”* dargestellt und analysiert. Er identifiziert eine generelle Überproduktion und weist nach, dass alle Versuche einer Rettung der Ökonomie des Geldes, so wie sie auf der Mehrarbeit der Lohnabhängigen bestehen, zur Katastrophe führen, zu Staatschulden, Armut und Europäischer Grossmachtpolitik.

Die Reihe “Plus + – Minus: Das ästhetische Mehr oder Weniger von Produktionsweisen in Ökonomien der Krise”, gefördert von der Rosa Luxemburg Stiftung Hessen, fragt nach, wie man Kenntnisse der Krisenentwicklung und alltägliche Erfahrungen mit einem Gewinn jenseits des Profits in Verbindung bringen kann.

Günther Sandleben wird im POT, dem Projektraum des top e.V. in der Kurt-Schumacher-Str. 27 in Kassel einige Fakten und Thesen vortragen und zur Diskussion stellen. Wir laden ein, mit zu reden.
_________________________
* http://www.proletarische-plattform.org/proletarische-texte

Plus + – Minus
Das ästhetische Mehr oder Weniger von Produktionsweisen in Ökonomien der Krise

Eine Veranstaltungsreihe des top e.V., Berlin/Kassel in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung Hessen.
Wir fragen nach den aktuellen und historischen Zusammenhängen von Erkenntnismöglichkeiten und demokratischer Debatte sozio-ästhetischer Art – mitten im “Auge des Hurrikans” neo-imperialistischer Politik – und welche Praxen vor uns liegen.
http://pot.top-ev.de/plus-minus

top e.V.       Rosa Luxemburg Stiftung Hessen