Aufhebung der Kunst

Robert (Leipzig)

“Aufhebung der Kunst”

Vortrag + Diskussion (dt.)

Fr., 27.07.2012 20:00
POT
Kurt-Schumacher-Str. 27
34117 Kassel
Germany
http://g.co/maps/jzxmp

Wasserfleck

Indem die Kunst ihr klassisches Ideal aufgeben muss, beginnt die ihre Auflösung. Der Vortrag skizziert die wichtigen Stationen dieser Auflösungsbewegung mit besonderem Fokus auf das Werk Lautréamonts sowie die klassischen Kunstavantgarden nach dem 1. Weltkrieg. Damals wollte der Dadaismus die Kunst wegschaffen, ohne sie zu verwirklichen; der Surrealismus wollte die Kunst verwirklichen, ohne sie wegzuschaffen. Der Referent sieht sich der Situationistischen Einsicht verpflichtet, dass die Selbstzerstörung und ihre Verwirklichung zwei Seiten der selben Aufhebung der Kunst sind.

(alter vorläufiger Ankündigunsgtext:) Eine Ende oder das Enden der K***t als gesellschaftliche Sinnstätte und sozialem Prozess ist nicht abzusehen, im Gegenteil: “Man kann wohl hoffen, daß die Kunst immer mehr steigen und sich vollenden werde,” und [orig “aber”] “ihre Form” wird [orig. “hat aufgehört”,] “das höchste Bedürfnis des Geistes zu [sein].” (Hegel, Vorlesungen über die Ästhetik) Denn Praxis schlägt Geist.

Plus + – Minus
Das ästhetische Mehr oder Weniger von Produktionsweisen in Ökonomien der Krise

Eine Veranstaltungsreihe des top e.V., Berlin/Kassel in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung Hessen.
Wir fragen nach den aktuellen und historischen Zusammenhängen von Erkenntnismöglichkeiten und demokratischer Debatte sozio-ästhetischer Art – mitten im “Auge des Hurrikans” neo-imperialistischer Politik – und welche Praxen vor uns liegen.
http://pot.top-ev.de/plus-minus

top e.V.       Rosa Luxemburg Stiftung Hessen

Siehe auch / See also:
“Der Zug nach Kassel”
Talk 28.07.2012 21:00
http://pot.top-ev.de/events/opening-der-zug-nach-kassel

See also:
Takeshi Moro: Silent Cooking http://pot.top-ev.de/events/takeshi-moro-silent-cooking